Sehnsucht
nach dem eigenen Leben

Tun, was ich schon immer wollte

 

Referent
Hans-Jürgen Thoma

 

Sehnsucht nach …

…Sicherheit
…mehr Zeit für mich selbst
…beruflicher Sinnerfüllung
…etwas mehr Luxus
…Wahrnehmung
…und vieles mehr!

Das Leben ist einmalig. Unsere Zeit ist begrenzt. Sie haben eine Selbstverantwortung.
Die SEHNSUCHT will nicht warten.

Vier Sätze, die nachdenklich stimmen – besser, die motivierend wirken sollten. Beginnen Sie bewusst zu realisieren, dass nicht nur das Leben, sondern Sie als Mensch einzigartig sind – weltweit.
Nutzen Sie dieses Geschenk – beginnen Sie JETZT mit der Analyse Ihres Lebens – übernehmen Sie Selbstverantwortung.

 

I n s p i r a t i o n s a b e n d e

29. Mai 2019
Bonndorf
Pauliner Heim

Sehr geehrte Damen und Herren!

 
 

Hans-Jürgen Thoma

 

Das Thema „Sehnsucht nach dem eigenen Leben“ sensibilisiert alle Menschen.
Auch Sie, denn sonst würden Sie diese Zeilen nicht lesen.

Die Thematik hat Tiefgang, verlangt das Wollen und die Bereitschaft zur persönlichen Aktivität.

Sehnsucht ist die größte Energiequelle unseres Daseins und schlummert in jedem Menschen.
Sie wartet nur darauf, geweckt zu werden.

 

Sehnsucht nach dem eigenen Leben

Schon wieder rot. Zum dritten Mal hintereinander steht eine Ampel auf Rot…

Habe ich da grad „mein eigenes Leben“ gedacht? Das eigentlich nur in den Randzonen stattfindet. Nach der Arbeit, außerhalb des Büros, der Werkstatt, von Karriere und Schaltzentrale, wo auch immer, aber immerhin. Hat da einer gesagt, Arbeit ist das halbe Leben? Und was ist mit der anderen Hälfte? Familie, Verein, Haushalt, der Rasen muss im Sommer auch gemäht und der Schnee im Winter auch geschippt sein, da bleibt nicht mehr viel übrig, außer ein kleines Häuflein Freizeit, aber sicher kein halbes Leben, und das soll dann mein eigenes Leben sein?

Kein Wunder, wenn unter diesen Umständen Sehnsucht aufkommt.
Aber leider steht die Ampel schon wieder auf Rot. Nur diesmal bleibe ich gelassen. Gestärkt vom Nachdenken in einem kurzen Zeitraum, der unnütz erscheint, weil alle anderen ihn zur Fortbewegung nutzen können, nur ich nicht.

Ich bleibe stehen, ruhig wie eine Blume in der Vase. Was sonst noch bleibt?
Frag Hans-Jürgen Thoma. Er sieht weiter, über jede Kreuzung hinaus.

 

Werde mutiger, entscheidungsfreudiger und noch erfolgreicher.

Überwinde Sorgen, Selbstmitleid, Angst, Schuldgefühle und negatives Denken. Es gibt gedankliche Wege!

Referent Hans-Jürgen Thoma

Hans-Jürgen Thoma

Jahrgang 1951

Fundierte kaufmännische und verkäuferische Ausbildung

Verlagskaufmann, Handelsfachwirt

Seit 30 Jahren Verkaufstrainer, Coach und Referent

Wohnhaft in Herrischried/Südschwarzwald

SEHNSUCHT braucht das TUN und das TUN braucht WISSEN.

Sehnsucht ist die größte Energiequelle unseres Daseins und schlummert in jedem von uns. Sie wartet nur darauf, geweckt zu werden.

Sehnsucht ist ein Antrieb, der nach Selbsterfüllung strebt.

Stillen Sie Ihre Sehnsucht nach Orientierung, sie ist in Ihnen angelegt.